Programmierung im Emulator


Die Programmierung des Emulators beschränkt sich auf die Assemblersprache TAS, solange noch keine Compiler des TR440 portiert sind.

Dazu gibt es einen im Emulator eingebauten TAS-Assembler sowie einen TAS-Interpreter. Die Programmierung findet entweder Menü-gesteuert bei laufendem Kommando-Entschlüssler statt oder Befehls-orientiert in der Grundstufe ohne Entschlüssler.

Da die Portierung aus dem manuellen Abtippen von Assembler-Listings auf Mikro-Fiches besteht, ist dieser Vorgang sehr zeitaufwändig. Leider sind die Mikro-Fiches zwar vollständig vorhanden, jedoch von so geringer Qualität, dass alle Versuche einer automatischen OCR-Konvertierung gescheitert sind.

Die große Hoffnung, irgendwo noch ein Original-Magnetband mit der TR440-Software (in Quellform oder binär) aufzutreiben, hat sich bisher nicht erfüllt.

Seit Version 0.6 existieren auch der Original-TAS-Assembler und der Original-Montierer des TR440 im Emulator, die wie im TR440 üblich mit den entsprechenden Kommandos UEBERSETZE und MONTIERE benutzt werden. Diese stehen immer im Emulator zur Verfügung.